Klaviatur / Licht-Klang-Installation


Lichtrahmen hinter Glas visualisieren Töne, deren Höhe und Intensität. An den acht Glastafeln sind Oberflächenlautsprecher angebracht, die die Gläser zum Klingen bringen. Die tiefen Töne erklingen im Eingangsbereich, die hohen am Ende der Passage.
Der Passant durchläuft fünf Oktaven bei seinem Gang durch den Flur – ein positionsbezogenes Hörerlebnis.

Auftraggeber: Wirtschaftskammer Tirol, Innsbruck
Idee, Konzept: Herbert Moser, Simon Schaller
Programmierung: Timm Roller
Produktion Lichttechnik: Firma HAID, Innsbruck
Produktion Soundtechnik: Firma PKE, Innsbruck


2014

using allyou.net